1. Jubiläumssitzung

Jubiäumssitzung, das war eine runde Sache …
Das kann man als Fazit getrost feststellen. Das Publikum hervorragend, war aufmerksam und machte mächtig Stimmung im vollbesetzten Saal. Die Dattenfelder Höppemötzjer machten diesmal den Anfang. Die jüngste Garde, wie auch unsere Burgmäuse und die Burggarde, waren wieder Spitze. Die Windecker Showdancer der KG wußten mit neuem Outfit und Choreografie zu gefallen. Aus Schladern besuchte uns der Knubbel2 und die neu formierte Showtanzgruppe Flashlights, prima! Top-Act waren die REZAG Husaren Grün-Weiß Porz. Unserer Literat Holger Happ konnte diese Garde wieder verpflichten, sogar für beide Sitzungen. Feurige akrobatische Tanzdarbietungen in Vollendung.   

In der Bütt machte Carmen Neuls aus Gieleroth die Eisbrecherin. Ihre und die Reimrede von Stefan Schmitz als „et Schmitzjen“ waren wieder perfekt. Das Publikum war begeistert. Lokalkolorit brachten die „schrägen Vögel“ zum Besten. Die Geschwister Markus  und Verena Vogel haben beide schon allein auf der Bühne gestanden, aber zusammen „das war der Knaller“.
    
Die DKG ist stolz auf das strahlende  Kinderprinzenpaar Christian II. (Ückerseifer) und Lea II. (Simnonia). Es war ein glanzvoller Auftritt, mit Gefolge (9 Kinder der Klasse 4 der Ernst-Moritz-Roth-Grundschule) und den Burgmäusen.
 
Die Paniksänger kamen mit dem ‚Super-Star’ des Abend. Das war eindeutig Jonas Klein, der mit seinem Opa Herbert Ersfeld und  seinen Freunden Peter Broja, Herbert Hornig, Gerd Haas, Joachim Grund, Willi Ottersbach,  Holger Schweitzer, Heinz-Georg Willmeroth gemeinsam auftrat. Die Stimmung war schon toll und wurde durch das Holschbach Terzett (Romina Holschbach, Sonja Hoffmann und Diana Simnonia) weiter angeheizt. Die Gesangsgruppe Schabernack (Charly Steingräber, Dieter Kuchheuser, Heinz-Martin Geissler,  Rolf Heuser und Hans-Peter Knoop) brachte wieder viel Kölner Flair an die Sieg.

Die Garde Stammdesch Staatse Käls mit der Regimentskapelle (MV Kirchen) rundete das Programm ab.  Die Käls, 11 Jahre jung,  ein prächtiger Aufmarsch und ein würdiger Schlusspunkt einer tollen Sitzung.  Der V1 „ Th Ötzi “ Zimmermann intonierte zum großen Finale seine Jubiläumshymne.

Für Ihre Verdienste um den Karneval erhielten Senator Karl Heinz Pauly  für 10-jährige Mitgliedschaft die goldene Vereinsnadel. Aus den Händen des Vertreters des Regionalverbandes, Franz Joseph Monschau, erhielt Gerd Hundhausen den silbernen Verdienstorden des RSE. Die zweithöchste Ehrung des BDK, den Verdienstorden in Gold, erhielten Willfried Weber und der Sitzungspräsident Heinz-Jürgen Joest. Von dieser Stelle, herzliche Glückwünsche!